A A A
-->

Interdisziplinärer Schwerpunkt Hämostaseologie

In der pädiatrischen Gerinnungsambulanz werden Kinder und Jugendliche mit angeborenen und erworbenen Störungen der Blutgerinnung betreut.
Die pädiatrische Gerinnungsambulanz bildet den kinderärztlichen Teil des „European Haemophiliac Comprehensive Care Center“ (EHCCC) für Hämophilie. Diagnostik, Therapie und langfristige Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Hämophilie sowie Patienten mit von Willebrand Syndrom oder seltenen Gerinnungsstörungen (z.B. Faktor VII-, Faktor XI- oder XIII-Mangel sowie Thrombozytenfunktionsstörungen) bilden einen der Schwerpunkte.
Bei unklaren Blutungsneigungen oder auffälligen Vorbefunden übernehmen wir die Abklärung und ggf. Therapie.
Das zweite Standbein bildet die Betreuung von pädiatrischen Patienten mit Thrombosen und Infarkten. Dies umfasst sowohl die Akutversorgung als auch die nachfolgende Diagnostik und langfristige Betreuung zur Vermeidung von Zweitereignissen. Der gesamten Familie wird eine Beratung und in enger Kooperation mit der Gerinnungsambulanz für Erwachsene auch Familienuntersuchungen angeboten.
Über den 24 Stunden-Gerinnungsdienst ist ein Arzt des Gerinnungszentrums jederzeit erreichbar. Des Weiteren ist in unserer Klinik ein Notfalldepot mit den in Deutschland am häufigsten verwendeten Faktorpräparaten eingerichtet und steht 24 Stunden zur Verfügung.
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des interdisziplinären Schwerpunktes für Hämostaseologie. Die Ambulanzräume befinden sich in der Langhansstraße 2. Termine können unter 0641/985-42723 vereinbart werden.