A A A
-->

Chest-Pain-Unit (CPU)

Noch immer versterben in Deutschland zu viele Patienten an einem Herzinfarkt.
So erleiden pro Jahr ca. 300.000 Patienten einen Herzinfarkt. Wegen fehlender Früherkennung der Symptomatik und verzögerter Vorstellung in einem kardiologischen Zentrum verläuft jeder dritte Herzinfarkt tödlich.

Jede Minute zählt. Jede Zeitverzögerung nach einem Herzinfarkt beeinflusst entscheidend den Ausgang und die Prognose der Erkrankung. Um den risikoreichen Wettlauf mit der Zeit für sich zu entscheiden ist eine umgehende, fachkompetente medizinische Versorgung von allerhöchster Dringlichkeit.

Hier zu gehört die Erkennung und die Differenzierung der Schmerzsymptomatik, die nicht immer typisch und nicht bei jedem Menschen gleich verläuft.

Um eine schnellstmögliche Differenzierung des Brustschmerzes zu ermöglichen stehen Ihnen in unserer CHEST-PAIN-UNIT (übersetzt: Brust-Schmerz-Einheit) notfallmedizinisch geschultes ärztliches und medizinisches Personal sowie kardiologische Fachärzte 24 Stunden zur Verfügung.

Was ist eine CHEST-PAIN-UNIT (CPU) und wie funktioniert diese?
Die CPU ist eine durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) zertifizierte Abteilung und dient der raschen Versorgung von Patienten mit unklarem Brustschmerz.
In überregionaler Zusammenarbeit unserer Abteilung mit den koordinierenden Rettungs-Leitstellen, den Rettungsdiensten und den Notärzten wird eine rasche und adäquate Versorgung der Patienten durch kardiologische Fachärzte gewährleistet.
Die Behandlung richtet sich nach Leitlinien nationaler und internationaler Fachgesellschaften und berücksichtigt natürlich die Schwere des Krankheitsbildes und das Risiko für den Patienten.

Was steht Ihnen in unserer CPU zur Verfügung?
Neben einer technisch führenden Ausstattung mit Hessens modernstem Herzkatheterlabor (3 Katheterplätze für die Koronarangiographie) und einer mobilen hochwertigen echokardiographischen Diagnostik (Herz-Ultraschall) steht Ihnen auf einer kardiologischen Überwachungsstation (InterMediate Care =IMC) und einer kardiologischen Intensivstation (Intensive Care Unit = ICU) medizinisch-kardiologisches Fachpersonal rund um die Uhr zur Verfügung. Hier wird eine kontinuierliche Überwachung der Vitalparameter gewährleistet (Blutdruck, Herzfrequenz und EKG).
Unser Ziel ist eine rationelle Diagnostik und Therapie zum Wohle des Patienten.

Im Falle des Ausschlusses eines Myokardinfarktes kann der betroffene Patient guten Gewissens zeitnahe mit evtl. notwendiger Anbindung an andere Fachdisziplinen entlassen werden ohne unnötige Behandlungskosten zu verursachen.

 

Unsere CPU wurde 2008 durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie zertifiziert.

   

Wie erkenne ich einen Herzinfarkt (Mögliche Symptome)?
Die Symptome eines Herzinfarktes können sich individuell unterschiedlich äußern. Hier nur einige Beispiele:
1) Unterschiedlich lange andauernde Schmerzen im Brustkorb, mit möglicher Ausstrahlung in
- die in beide Arme,
- zwischen die Schulterblätter
- in den Unterkiefer ausstrahlen
- in den Oberbauch,
2) Brennen oder Engegefühl im Brustkorb
3) Vegetative Symptome wie Übelkeit und Erbrechen zusätzlich zum Brustschmerz
4) Luftnot und Brustschmerz
5) Kaltschweißigkeit und Blässe

Weitere Informationen über Warnsignale des Herzinfarktes und Therapieoptionen finden Sie auch auf der Internetseite der Deutschen Herzstiftung. (www.herzstiftung.de)

Bei entsprechenden Anzeichen eines Herzinfarktes sollten in jedem Falle den Rettungsdienst informieren. (Bundesweite Notrufnummer 112).

 

Wichtige Rufnummern unserer Mitarbeiter der CPU
- Diensthabender Arzt der Zentralen Notaufnahme: 0641-985-56009
- Koordinator der kardiologischen Intensivstation: 0641-985-56681