A A A
-->

Spezialisierte Ambulante Palliativ Versorgung (SAPV)

Palliativmedizinische Versorgung für schwerstkranke Patienten im häuslichen Umfeld

Viele Patienten mit unheilbaren Erkrankungen haben den Wunsch in ihrer gewohnten Umgebung versorgt zu werden. Um diesem Wunsch Rechnung zu tragen, wurde in der Gesundheitsreform 2007 der palliativmedizinischen Versorgung im ambulanten Bereich ein besonderes Gewicht eingeräumt. Laut §37b des Sozialgesetzbuches V Absatz 1 haben Versicherte mit einer nicht heilbaren, fortschreitenden und weit fortgeschrittenen Erkrankung bei einer zugleich begrenzten Lebenserwartung... Anspruch auf eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung.  Für die Palliativmedizin ist nicht Heilung sondern die Erhaltung bzw. das Erreichen der bestmöglichen Lebensqualität das Ziel der Begleitung. Das Patientenklientel der Palliativmedizin besteht zum allergrößten Teil aus Tumorpatienten, bei denen eine onkologische Therapie keine Wirkung mehr zeigt, aber unter belastenden Symptomen wie Schmerzen, Luftnot, Übelkeit  und Kraftlosigkeit leiden oder aber psychosoziale Probleme haben.  Aber auch Patienten mit neurologischen, pneumologischen oder kardiologischen Erkrankungen werden immer häufiger in der Endphase ihrer Erkrankung von der Palliativmedizin betreut. So schlossen die Krankenkassen mit den onkologischen Schwerpunktkrankenhäusern Hessens Verträge zur Integrierten Versorgung von Palliativpatienten. Diesen Vertag schloss das Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH im Juli 2007 mit 6 Krankenkassen, die etwa 90% der hessischen Bevölkerung versichern. Seitdem werden von der Station Virchow aus Palliativpatienten im häuslichen Umfeld zusammen mit ambulanten Pflegediensten und Hausärzten betreut. Um die Betroffenen und deren Angehörige herum wurde ein Netzwerk, bestehend aus Seelsorge, ambulanten Hospizdiensten und Psychoonkologen aufgebaut. Das Besondere an dieser Versorgung ist, dass das SAPV Team für die Patienten und Angehörigen über eine Hotline 24 Stunden erreichbar ist und eine sofortige Hilfe auch in der Nacht gewährleistet ist So konnten bis Anfang 2010 über 300 Palliativpatienten erfolgreich zu Hause betreut werden. Neben Ärzten und Pflegenden gehören den Palliativ Care Teams auch administrative Kräfte, Sozialarbeiterinnen,Psychoonkologen und Seelsorger an.    

 

 

Das Palliativ Care Team Gießen