A A A
-->

Psychosomatische Dermatologie

Ansprechpartner: Prof. Dr. med. Uwe Gieler – Facharzt für Dermatologie und Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie

 
Haut und Psyche sind eng miteinander verknüpft, so dass einige Hauterkrankungen und Allergien sich durch Stressbelastungen verschlechtern oder sogar erstmals auftreten. An der Gießener Univ.-Hautklinik wurde seit 1995 hierfür ein spezifisches Versorgungsangebot eingerichtet, in dem auf die spezielle Situation von Menschen mit Hautkrankheiten und damit einhergehenden psychischen Konflikten eingegangen werden kann.
Bei vielen Hauterkrankungen ist es im Alltag nicht einfach, mit den oft chronischen Veränderungen und notwendigen dermatologischen Behandlungen umzugehen. Hier ist es wichtig, durch spezielle Maßnahmen zur Krankheitsverarbeitung die Hauterkrankungen akzeptieren zu lernen und mögliche psychosoziale Belastungen zu vermeiden.
Einige Hauterkrankungen entstehen erst durch psychische Konfliktsituationen. Bei der Akne kann beispielsweise ein starkes Knibbeln zu nicht verhinderbaren Handlungen führen, die spezieller Verhaltensmaßnahmen bedarf und es gibt auch Menschen, die sich selbst die Haut verletzen, um auf ihre psychische Konflikte hinzuweisen. Auch hierfür wurde die Psychodermatologie eingerichtet. Seit 2013 wurden auch spezielle Hauterkrankungen als psychodermatologisch benannt, die einen Schwerpunkt der psychosomatischen Dermatologie darstellen. Dies ist das Skin-Picking-Syndrom (zwanghaftes oder impulsives Knibbeln der Haut) und die körperdysmorphe Störung (Entstellungsfurcht).


Die Psychodermatologie bietet 1-mal wöchentlich eine Sprechstunde an, in der nach Terminvergabe (Tel.: 0641/985-43230) mit einem Überweisungsschein ein Termin verabredet werden kann. Bei stationären Behandlungen in der Hautklinik wird der psychosomatische Konsildienst eingeschaltet, bei dem ein diagnostisches Gespräch angeboten wird, um weitere Behandlungsmöglichkeiten aufzuzeigen und zu besprechen. Für Menschen mit Hautkrebs ist eine spezielle Sprechstunde eingerichtet worden, die über die Tumorambulanz erreicht wird oder auch direkt in der Psychosomatischen Ambulanz (Tel.: 0641/985-45631 – Frau Kreisz) vereinbart werden kann.


In der Psychodermatologie arbeiten Dermatologen, die gleichzeitig Fachärzte für Psychosomatische Medizin sind (Prof. Dr. Uwe Gieler / PD Dr. Peters) oder Diplom-Psychologen mit einer Approbation als psychologischer Psychotherapeut und speziellen Kenntnissen in Hautkrankheiten (Herr Dipl.-Psych. van der Mei / Psychoonkologie). In Vertretungszeiten sind auch andere Ärzte und Psychologen beteiligt, die aber ebenfalls gute Kenntnisse bei Hautkrankheiten haben!