A A A
-->

Kompetenzen

Die Kompetenzen der Pränataldiagnostik am Standort Gießen sind unterteilt in die zwei folgenden Bereiche:

-->
Noninvasive Untersuchungen

Eine Ultraschalluntersuchung bietet die Möglichkeit das ungeborene Kind ohne Nebenwirkungen für Mutter oder Kind bildlich darzustellen. Ein erfahrener Untersucher ist in der Lage, einzelne Organe und Strukturen des Kindes zu beurteilen. Durch den Ausschluss typischer, mit Chromosomenstörungen in Verbindung stehender Auffälligkeiten, kann eine individuelle Risikoabschätzung von Chromosomenanomalien erfolgen (Ersttrimester-Diagnostik, Nackentransparenzmessung, Feindiagnostik). ...

-->
Invasive Untersuchungen

Es stehen unterschiedliche Verfahren zur Verfügung, mittels derer kindliche Zellen oder Flüssigkeit zur weiteren Untersuchung gewonnen werden können. Dies erfolgt meist über eine Punktion durch die mütterliche Bauchdecke unter Ultraschallkontrolle. Während die Ultraschalluntersuchung keine Risiken für Mutter oder Kind birgt, beinhaltet die invasive Diagnostik ein geringes Eingriffsrisiko. Das Risiko für eine Fehl- oder Frühgeburt liegt je nach Art des Eingriffes und Zeitpunkt zwischen 0,5 bis 1%....