A A A
-->

Doctors go Tennis

Tennisgrößen Muster, Kiefer und Kühnen bei „Doctors go Tennis“ in Marburg

UKGM unterstützt Charity-Turnier zu Gunsten der Frühchenförderung

Programmflyer zum Download im PDF-Format

Am Sonntag, 08.07.2012, findet ab 10 Uhr auf der Anlage des Tennisvereins Marburg (TV, Willy-Mock-Str, 10, Marburg) das Charity-Tennisturnier „Doctors go Tennis“ zur Unterstützung des Marburger Fördervereins für Frühgeborene sowie ein Kinderfest für ehemalige Frühchen statt. Dazu wird ein Doppelturnier für Mitarbeiter und Studierende des Fachbereichs Medizin der Philipps-Universität sowie des Universitätsklinikums ausgetragen. Der Trainerlehrgang mit Tennis Davis-Cup Kapitän Patrik Kühnen sowie der Schaukampf mit der ehemaligen Nummer eins der Weltrangliste, Thomas Muster, und der früheren Nummer vier, Nicolas Kiefer, sind die Höhepunkte des Nachmittags und richten sich an das allgemeine tennisbegeisterte Publikum. Der Eintritt für die bis zu 900 möglichen Zuschauer sowie das Startgeld für Mitspieler betragen jeweils 10 Euro.

Dank großzügiger Sponsorenunterstützung kommen alle Eintrittsgelder und zusätzlichen Spenden dem in Gründung befindlichen Förderverein für Frühgeborene zugute. „In Deutschland kommt durchschnittlich jedes 10. Kind zu früh, das heißt vor der 37. Woche oder mit einem Gewicht unter 1,5 kg auf die Welt,“, erklärt Professor Dr. Rolf Maier, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Marburg. „Diese rund 60.000 Kinder, ihre Familien und Ärzte stehen vor einer besonderen Herausforderung.“ Zwar habe sich die Überlebenschance von Frühgeborenen in den letzten Jahrzehnten dank guter apparativer Ausstattung und medizinischem Fachwissen in den eigens eingerichteten Perinatalzentren deutlich verbessert, doch seien diese Kinder viele Jahre auf eine umfassende medizinische Versorgung und intensive Förderung angewiesen, um eine möglichst normale körperliche und geistige Entwicklung zu ermöglichen. Ihre Familien brauchen psychosoziale Betreuung und manchmal auch finanzielle Unterstützung.

Der Marburger Förderverein für Frühgeborene leistet einen Beitrag für die Frühgeborenen und ihre Familien, um die Chancen dieser Kinder auf ein gesundes Überleben weiter zu verbessern. Die Studierenden und die Vereinigung Alumni des Marburger Fachbereichs Medizin im Organisationsteam des Charity Turniers helfen dem Verein bei der Aufbringung des notwendigen Vereinsbudgets. „Als Dankeschön für die fundierte Ausbildung in Marburg wollten wir eine so wichtige Institution wie die Frühchenförderung unterstützen“, erläutert Initiator Dr. Simon Wernhart, der selbst Nummer Sechzehn der Jugendweltrangliste war, seine Motivation.

Auch beim Frühchenfest von 10 bis 16 Uhr sind alle Besucher herzlich willkommen. Auf zwei umgebauten Tennisplätzen bieten die Organisatoren den Kindern eine Erlebniswelt mit mehreren Stationen: Hüpfburg, Schminkwettbewerb und T-Shirt-Bemalung. Als besonderes Highlight werden die mitgebrachten Teddybären der Kinder von Ärzten der Teddyklinik fachmännisch versorgt. Darüber hinaus wird Clown Eugenio akrobatische und komische Einlagen liefern. Das Team der Casa del Tennis stellt für die jungen Akteure ein eigenes Kinderbuffet mit Eisstation zusammen.

Das Tennisturnier startet ab 10 Uhr. Jedes Doppel-Team besteht aus einem Medizinstudenten und einem Mitarbeiter des Universitätsklinikums Gießen-Marburg (UKGM) oder des Fachbereichs Medizin. Hier gibt es für Studierende die Möglichkeit, Mitarbeiter des Klinikums und Fachbereichs in entspannter Atmosphäre kennen zu lernen und so möglicherweise Kontakte für die Zukunft knüpfen zu können. Anmeldungen zum Turnier sind noch bis 24.Juni möglich.

Davis-Cup Kapitän Patrik Kühnen konnte für einen Trainerlehrgang von 15.30 bis 17.30 gewonnen werden. Nach einem 30-minütigen Vortrag zum Thema „Den Sieg im Visier - Erfolg durch Fokussierung und mentale Stärke“ wird Kühnen zwei 45-minütige Demo-Trainingseinheiten durchführen. In der ersten Einheit mit Leistungsspielern der Altersklasse U18 liegt der Schwerpunkt auf Modellen zur Verbesserung der Beinarbeit sowie des taktischen Spiels. Die zweite Einheit befasst sich mit dem Training im Kindes- und Jugendalter mit dem Fokus auf der Entwicklung einer soliden Technik sowie der Schulung koordinativer Fähigkeiten. Patrik Kühnen geht dabei auf die individuellen Fragen der Teilnehmer ein.

Im Anschluss wird die Halbfinalistin aus Stefan Raabs Eurovision Songcontest Casting „Unser Star für Baku“, Yana Gercke aus Biedenkopf, mit ihrer „Band Oh, Alaska“ mit einer 30-minütigen Gesangseinlage auf den Schaukampf der beiden Tennislegenden Thomas Muster und Nicolas Kiefer einstimmen, der um 18 Uhr beginnt.

Thomas Muster drang nach dem Halbfinale von Key Biscayne gegen Yannick Noah als erster Österreicher 1989 in die Top-Ten der Weltrangliste vor. 1996 war er Nummer eins der Tenniswelt. Im Schaukampf trifft Muster auf die ehemalige deutsche Nummer eins und Nummer vier der Welt, Nicolas Kiefer. Dieser triumphierte bei 6 ATP-Einzelturnieren und erreichte 1999 das Halbfinale des ATP-Masters. Zusammen mit Rainer Schüttler gewann er die Olympia-Silbermedaille in Athen. Im Anschluss an den Schaukampf moderiert Veranstalter Dr. Simon Wernhart am Center-Court ein Blitzinterview mit den beiden Spielern.
Um 20 Uhr findet im Vila Vita Hotel Rosenpark Marburg (Anneliese Pohl-Allee 7-17, Marburg) eine Pressekonferenz mit Thomas Muster, Nicolas Kiefer, Patrik Kühnen, Repräsentanten des Fachbereichs Medizin der Philipps Universität Marburg sowie jeweils einem Vertreter der drei Hauptsponsoren Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH (UKGM), Deutsche Vermögensberatung (DVAG) sowie des Gesundheitszentrums Wittgenstein/Prinz Botho Klinik (Wittgenstein Bad Laasphe) statt.

Anmeldung für die aktive Turnierteilnahme bis 24.6.2012:
E-Mail: tennis-marburg@gmx.de

Kontakt

Ansprechpartner:
Dr. Simon Wernhart, Organisatorenteam
E-Mail: simon.wernhart@hotmail.com

Manfred Saipt, Geschäftsführer der Alumni Medizin Marburg e.V.
E-Mail: saipt@uni-marburg.de  
Tel: +49/64215866202